Die Geschichte

Die Geschichte. Sie hat sich wie zufällig in den calles von Sevilla ergeben. Serendipity. Glücklicher Zufall, hat mir jemand gesagt. Ich weiss nicht ob es im Leben Zufälle gibt. Oder einfach alles Schicksal ist, vorherbestimmt. Mein Stehenbleiben. Die Zeichnung die mir mein vom Himmel gefallener Weihnachtsmann geschenkt hat. Erst in meinem kleinen (und kargen) Studio…

Weiterlesen

12tel Blick

Mein 12tel Blick. Alle Bilder ohne Filter, an verschiedenen Tagen im März jeweils um 07:45 Uhr mit meiner Mobiltelefon-Kamera in Luzern geknipst. Ich war ganze vier Mal im März um diese Zeit da, wo ich diese Fotos mache. Seit Mitte März war ich überhaupt nicht mehr vor Ort, weil wegen dem Corona-Virus Homeoffice angesagt ist.…

Weiterlesen

J’ai perdu mon enfance

Als ich im September vom quartier Belleville zu mir nach Hause lief, musste ich warten. Jahrelang war „warten“ für mich einfach etwas ziemlich überflüssiges, nicht genutzte Zeit. Wann immer ich wochentags warten musste, zückte ich mein Handy… bloss schnell Mails checken… „kurz die Welt retten“… tatsächlich habe ich auch hin und wieder gedacht „ich wär‘…

Weiterlesen

Septembertag in Paris

An diesem Septembertag in Paris gab es diesen einen Gedanken. Diesen Gedanken, der mich überraschte. Erschreckte. Und vor Augen führte, wie es sein könnte. Aber vorher – und auch nachher – war es ein sommerlicher 21. September 2019 in Paris. Natürlich war er noch viel mehr, European Heritage Day, Klimademonstration und, wie schon so oft…

Weiterlesen

La peña flamenca

In viel zu engen Flamenco-Schuhen stampfe ich auf den Boden. Meine Hüften schwingen und meine Hände versuchen sich graziös in den Himmel zu schmiegen. So lerne ich Javiera kennen. An einem Flamenco Workshop in Sevilla. Zwei Abende später treffe ich mit zwei anderen Nachtschwärmern zu später Stunde in einem kleinen intimen Lokal ein. Ein Flamenco…

Weiterlesen